„Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zum Anfassen, Messen und Erleben“

Der Sicherheitsparcours als neues Element der Messe schafft einen besonderen Mehrwert für die Besucher:
Hochkarätige Aussteller bieten den Messebesuchern die einzigartige Gelegenheit, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz interaktiv zu erleben.

Als kostenlosen Service für interessierte Fachbesucher stellen sie dazu verschiedene interaktive Elemente und Dienstleistungen zur Verfügung. Der Sicherheitsparcours wird präsentiert vom Verein Arbeitssicherheit Schweiz und der Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu.

An vier Posten werden Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz für die Besucher erlebbar gemacht. Alle teilnehmenden Aussteller sind durch das eigens zu diesem Zweck entworfene Logo des Sicherheitsparcours gekennzeichnet. Fachbesucher, die sich für ihre besonderen Angebote interessieren, müssen lediglich nach diesem Zeichen Ausschau halten.

Die Messebesucher absolvieren vier Posten à ca. 10 Minuten und erhalten zu jedem Thema ein Factsheet, um das Erlebte im eigenen Betrieb umzusetzen bzw. das erworbene Wissen anzuwenden.

Die Posten des Sicherheitsparcours
      

      

Arbeitssicherheit Schweiz
Halle 3.2, Standnummer: B.12

bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung
Halle 3.2, Standnummer: B.12

Freizeitsicherheit

Treffpunkt Velostation: Mit einem Helm-Crash-Test und Velo-Infoparcours machen die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) und Arbeitssicherheit Schweiz auf die Sicherheit in der Freizeit aufmerksam. Pro Jahr verletzen sich in der Schweiz rund 1 Million Menschen bei Nichtberufsunfällen, mehr als 2200 sterben. Neben Leid und Schmerz verursachen die Unfälle jährlich über 11 Milliarden Franken an materiellen Kosten – unter anderem auch für die Arbeitgeber.

      

JDMT Medical Services AG
Halle 3.2, Standnummer: D.26

Kreislaufstillstand - was tun?

Der plötzliche Kreislaufstillstand („Herzstillstand“) ist der wichtigste medizinische Notfall am Arbeitsplatz. Lernen Sie am Sicherheitsparcours bei JDMT Medical Services AG (JDMT) im Rahmen eins Quiz, was Sie in Bezug auf den Kreislaufstillstand wissen müssen, bzw. wie Ihr Betrieb „herzsicher“ wird. Es wird erörtert, was sich mit dem Guideline-Update geändert hat und welche technischen Lösungen heute empfohlen werden. Quizteilnehmer nehmen zusätzlich an einem Wettbewerb teil mit Preisen rund um das Thema Kreislaufstillstand.



Schärer+Kunz AG
Halle 3.2, Standnummer: E.04

Schnittschutzhandschuhe

Die Schärer+Kunz AG erläutert die Norm EN388 und erklärt die Bezeichnung und den Einsatz der Schnittschutzhandschuhe.
Anhand von praktischen Beispielen beurteilt der Besucher eine Situation und wählt den optimalen Handschuh aus.



Hymer-Leichtmetallbau GmbH & Co. KG
Halle 3.2, Standnummer: B.05

Sicheres Arbeiten in der Höhe

Auf dem Stand des Steigtechnikspezialisten Hymer-Leichtmetallbau erfahren die Messebesucher, welche Gefahren bei Tätigkeiten an höhergelegenen Arbeitsplätzen mit Hilfsmitteln wie Leitern und Gerüsten bestehen und wie diese minimiert werden können. Hierbei geht es nicht nur um graue Theorie: Die Parcours-Teilnehmer dürfen selbst aktiv werden und erleben, wie sichere Lösungen in der Praxis aussehen können.



Zimmermann Sicherheits- und Bautechnik AG
Halle 3.2, Standnummer: B.20

Fallschutz

Die Teilnehmer des Sicherheitsparcours üben die richtige Anwendung eines Auffanggurtes mit dem Zubehör der PSA. Sie wenden eine Steigschutzeinrichtung an einer Leiter an und sichern sich in einem Überkopfseilsystem an einem Gleiter gegen den Fall. Mit geeigneten Hebegeräten wird ausserdem ein rückenschonendes Heben von Lasten, insbesondere von Schachtdeckeln vermittelt.

Sponsoren
  • http://www.hrm.ch/
  • http://www.suva.ch/

Anzeigen