„Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zum Anfassen, Messen und Erleben“

Sicherheitsparcours Logo
Sicherheitsparcours

Der Sicherheitsparcours schafft einen besonderen Mehrwert für die Besucher: Hochkarätige Aussteller bieten den Messebesuchern die einzigartige Gelegenheit, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz interaktiv zu erleben.

An verschiedenen Posten, die in der Messehalle verteilt sind, werden Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz von den Ausstellern für die Besucher erlebbar gemacht. Alle teilnehmenden Aussteller sind durch das eigens zu diesem Zweck entworfene Logo des Sicherheitsparcours gekennzeichnet. Fachbesucher, die sich für ihre besonderen Angebote interessieren, müssen lediglich nach diesem Zeichen Ausschau halten.

Die Messebesucher absolvieren die Posten à ca. 10 Minuten und erhalten zu jedem behandelten Thema ein Factsheet, um das Erlebte im eigenen Betrieb umzusetzen bzw. das erworbene Wissen anzuwenden.

Der Sicherheitsparcours wird präsentiert vom Verein Arbeitssicherheit Schweiz und der Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu.

Alle Sicherheitsparcoursteilnehmer finden Sie hier im Frühjahr 2018.

 

 


Arbeitssicherheit Schweiz

Besonders geschützt: Ist Ihr Wissen auf dem neusten Stand? (Stand B.12)

Mit dem Jahresthema «Besonders geschützt» legt die Branchenlösung von Arbeitssicherheit Schweiz 2018 und 2019 den Fokus auf vier Personengruppen beziehungsweise Arbeitssituationen, die besonderen Schutz erhalten: schwangere und stillende Frauen, allein arbeitende Personen, Jugendliche beziehungsweise Auszubildende und Personen, die in der Nacht arbeiten. Der Parcoursposten besteht aus einem Würfelspiel, das die Teilnehmer mit Fragen zu den genannten Arbeitssituationen konfrontiert. Antworten auf diese und weitere Fragen zum Thema erhalten Sie von unseren Sicherheitsfachleuten, als Infomaterial zum Mitnehmen und auf www.arbeitssicherheitschweiz. ch (Jahresthema).

Als Geschenk für Ihre Teilnahme erhalten Sie einen Rabatt-Gutschein für eine Weiterbildung bei Arbeitssicherheit Schweiz.

bfu

Drive Safe (Stand B12)

Das Verkehrsaufkommen wird stets grösser und die Verkehrssituationen gestalten sich zunehmend komplexer. Neue Verkehrsmodelle wie Tempo 30, Begegnungszonen usw. triff t man heutzutage immer häufi ger an. Doch wer hat wann Vortritt? Eine der wichtigsten Ursachen für Verkehrsunfälle ist das Missachten der Vortrittsregeln. Anhand von Verkehrssituationen, die in Schaukästen dargestellt sind, müssen die Teilnehmenden die richtige Reihenfolge des Vortrittsrechts herausfi nden.

S+K

Lösungen zur Kontrolle gefährlicher Energie-Wartung und Reparatur ohne RISIKO (Stand E.04)

In der Schweiz verlieren jährlich mehr als 10 Menschen beim Instandhalten von Maschinen und Anlagen ihr Leben. Bis zu 20% aller Berufsunfälle sind auf fehlende oder nicht ordnungsgemässe Instandhaltung zurückzuführen. Die Störungsbehebungen gehören zu den risikoreichsten Tätigkeiten, weil sie einen normalen Ablauf unterbrechen und nicht ‹gelernt› sind.

Unfälle passieren nicht – SIE WERDEN VERURSACHT!

Mit Lockout/Tagout planen Sie Sicherheitsmassnahmen, die das Abschalten von Energiequellen während der Wartung beinhalten.

DELTA

Mit System zum richtigen Chemikalienhandschuh (Stand B.18)

GUT INFORMIERT

Wir bringen Ihnen die wichtigsten Normen und deren Bestandteile im Arbeitsschutz näher und informieren Sie über die Neuerungen, damit Sie sich im Alltag und im Umgang mit Sicherheitsdatenblättern schnell und einfach zurechtfinden

KORREKT UND ZUVERLÄSSIG GESCHÜTZT

Nach dem Posten Chemikalienhandschuh sind Sie selbst in der Lage, die Gefahren zu erkennen und die nötigen Kriterien zu beurteilen, um selbst den richtigen Handschuh zu fi nden. Ablauf Posten:

  • Erläuterung der Norm EN 374:2003
  • Normüberarbeitung EN ISO 374:2016
  • Individuelle Chemikalienanalyse
JDMT, procamed, we care, ZOLL

Medizinische Notfälle im Betrieb – Helfen mit einfachen Mitteln (Stand B.10)

Notfälle können sich überall ereignen. Auch am Arbeitsplatz. Wissen Sie, wie Sie einer Person in Not rasch helfen können? Kennen Sie die Anzeichen und wissen Sie welches Hilfsmittel in welchem Fall eingesetzt werden sollte? Lernen Sie am Posten 5 den Umgang mit Erste Hilfe Ausrüstung – ausgerichtet auf den jeweiligen Notfall.

Wir stellen Sie auf die Probe! Wir haben vier Notfälle vorbereitet und lassen Sie (teils praktisch, teils in der Theorie) die richtige Lösung selber fi nden und das entsprechende Hilfsmittel auch gleich anwenden.

Hymer

Geänderte leiternorm En 131 – noch mehr Sicherheit für Anwender (Stand B.15)

Um die Sicherheit beim Arbeiten auf Leitern zu erhöhen wurde die für tragbare Leitern relevante europäische Norm EN 131 überarbeitet. Seit 01.01.2018 dürfen daher nur noch Leitern nach neuer Norm in den Verkehr gebracht werden. Doch was genau hat sich geändert? Und was bedeutet das konkret für Händler und Verwender?

Hilti

Staub auf der Baustelle (Stand C.20)

Staub kommt bei vielen Prozessen in der Bauindustrie vor, die von Gefahren für die Gesundheit und Produktivität bis hin zu Explosionsgefahr reichen können. Die Besucher werden anhand von praxisbezogenen Übungen auf die Vermeidung von Risiken aufmerksam gemacht.

Sponsoren


Medienpartner